Beratungsansatz

Epochale Umbrüche in Wirtschaft und Gesellschaft erhöhen den Transformations­druck auf Geschäfts­modelle: Der Klima­wandel verschärft Forderungen nach Nachhaltig­keit; Corona-Pandemie und geo­politische Macht­verschiebungen stellen globale Wertschöpfungs­ketten in Frage; digitale Techno­logien schaffen neue Lebens­welten und Kunden­bedarfe. All das verändert Märkte und Wett­bewerbs­­bedingungen von Grund auf.

Gleichzeitig wachsen die Erwartungen von Stake­holdern an Unternehmen, ihr Handeln und ihre Ziele plausibel nach außen und innen zu erklären. Die Licence to Operate ist neu zu begründen: Kapital­märkte fordern ESG-Konformität und der gesell­schaftliche Nutzen unter­nehme­rischen Handelns muss legitimiert werden – getrieben auch durch gewachsene Ansprüche der jungen Generation. Die Politik reklamiert einen neuen Gestaltungs­anspruch mit Blick auf wirt­schaftliche Rahmen­bedingungen. Unternehmen müssen diesen Wandel gemeinsam mit internen und externen Stake­holdern gestalten. Dies betrifft interne Veränderungs­prozesse ebenso wie die Kommunikation mit der politischen Öffentlich­keit, dem Kapital­markt oder gesellschaft­lichen Gruppen.

DAA Multi-Stakeholder-Management bedeutet, die großen Management- und Kommunikations­heraus­forderungen unserer Klienten aus allen Stakeholder-Perspektiven zu bewerten und daraus pass­genaue Lösungen zu entwickeln. Für wirkungs­volle Kommunikation, die einen erfolgs­kritischen Beitrag leistet für unter­nehmerische Vorhaben in einer Zeit wirtschaft­licher und gesellschaft­licher Umbrüche.

© Foto: iStock
© Grafik: DAA