Strategie und Transformation

Führung und Kommunikation in der neuen Corona-Realität

Auch wenn der Shutdown schrittweise gelockert wird, gibt es keine einfache Rück­kehr in den gewohnten Alltag. Das Corona-Virus wird das wirt­schaft­liche und gesell­schaft­liche Leben bis ins nächste Jahr hinein prägen. Die Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Pandemie mit der Gefahr von neuen Ausbrüchen und die neue Etikette des Social Distancing kennzeichnen die neue Corona-Realität.

Für Unternehmen bedeutet das eine doppelte Herausforderung: Einerseits gilt es, die anhaltende Ausnahmesituation weiter im Griff zu haben. Andererseits ist auch die strategische Agenda wieder in den Blick zu nehmen und die Folgen der Corona-Krise für die mittel- und lang­fristige unter­nehmerische Kurs­bestimmung sind zu berücksichtigen. Unternehmen stehen dadurch unter einem immensen Stress, mit dem sich hohe Belastungen und wachsende Ermüdungs­erscheinungen bei Führungskräften und Mitarbeitern verbinden. Das stellt Führung, Kommunikation und Strategie­vermittlung vor völlig neue Aufgaben. Denn zum einen gibt es einen erhöhten Erklärungsbedarf. Gleichzeitig stehen aber traditionelle und vielfach auf Präsenz beruhende Formate für Austausch sowie gemeinsame Vergewisserung und Verpflichtung nur noch bedingt zur Verfügung. Der Unternehmensalltag findet zunehmend im virtuellen Raum statt.

Worauf es bei Führung und Kommuni­kation in der neuen Corona-Realität ankommt und was zu tun ist, lesen Sie in unserem Special BACK TO A NEW REALITY. (Für die Nutzung der Slideshow auf mobilen Endgeräten bitte beachten: Die Präsentation ist für die horizontale Ansicht optimiert.)

© Fotos: iStock; © Foto Rolling Stones: picture alliance